allgemeine geschäftsbedingungen

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. GELTUNGSBEREICH UND GEGENSTAND DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Diese umfassen sämtliche Aktivitäten von YganomY (nachfolgend DienstanbieterIn/VeranstalterIn genannt), wie Workshops, Yogastunden, Events etc. und/oder nicht genannte Vertragsabschlüsse, welche im Zusammenhang mit genannten Geschäftstätigkeiten stehen.

Die Dienstanbieterin stellt vorwiegend kostenpflichtige Dienstleistungen im Bereich Yoga zur Verfügung. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind anwendbar für den Bezug jeglicher Dienstleistungen der Teilnehmer/innen, die auf irgendeine Weise (per Telefon, Email, Online, Mobile, usw.) von der Dienstanbieterin bezogen werden. Teilnehmer/in ist jede natürliche oder juristische Person, die Leistungen in Anspruch nimmt, welche von der Dienstanbieterin erbracht werden oder sich für den Bezug solcher Dienstleistungen bei der Dienstanbieterin angemeldet hat. Mit der Nutzung eines oder mehrerer Dienste erklärt sich der/die TeilnehmerIn unwiderruflich mit der Anwendung der vorliegenden AGB einverstanden.

Ebenfalls gelten grundsätzlich unsere AGBs vollumfänglich und ergänzend/abweichend auch für Ausland-Kurse oder Yogaferien/Retreats.

 

2. ALLGEMEINES

2.1

Für die Durchführung sämtlicher Yoga Kurse, Workshops, Einzelunterricht, Yoga Privat- und/oder Business Yoga Lektionen, sowie sonstige Veranstaltungen, namentlich auch Yoga Ferien/Retreats gelten nachstehende allgemeine Geschäftsbedingungen als vereinbart. Spätestens mit der verbindlicher Anmeldung gelten diese Geschäftsbedingungen als rechtsverbindlich und vom Kursteilnehmer angenommen und akzeptiert.

2.2

Abänderungen zu diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen sind grundsätzlich ausgeschlossen und haben im Falle von abweichenden Sondervereinbarungen nur dann Wirksamkeit, wenn diese schriftlich vereinbart sind.

Allfällig derart vereinbarte Änderungen der Geschäftsbedingungen haben jedenfalls nur für das jeweilige Rechtsgeschäft Gültigkeit, ausdrücklich nicht für Folgegeschäfte bzw. Neuanmeldung nach Beendigung eines Yoga Kurses, Workshops, Einzelstundenunterricht oder der jeweiligen Veranstaltung. (Umfassend bezeichnet in Pt. 2.1, Allgemeines)

 

3. LEISTUNGSUMFANG

Die Leistungen umfassen die Durchführung und Veranstaltung von Yoga und Yoga Stunden, Einzelunterricht, Business Yoga und Workshops im In- und Ausland.

 

4. KOSTEN, PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

4.1

Die aktuellen Kosten für Yogalektionen, Einzelunterricht, Business Yoga, sowie Workshops und Ausbildungen finden sich unter www.yoganomy.ch auf Prospekten und Flyern bzw. werden diese auf Anfrage schriftlich übermittelt.

4.2

Anmeldungen für alle Angebote, (Ausnahme Abo, siehe Pt. 4.3) sind mit deren Einlagen per E-Mail, SMS, Post oder Reservationszahlung rechtsverbindlich. Bei telefonischen Anmeldungen werden diese per E-Mail bestätigt, mit Erhalt des Bestätigungs-E-Mails seitens des Teilnehmers/der Teilnehmerin sind auch diese Anmeldungen rechtsverbindlich und können in Rechnung gestellt werden. Nachdem die Anmeldung bei uns eingetroffen ist, senden wir den Teilnehmer eine Reservationsbestätigungs-E-Mail und in den folgenden Tagen eine Rechnung für die Bezahlung des Kurses. Der dort aufgeführte Zahlungstermin ist verbindlich. Das Nichtbezahlen des Kursgeldes gilt nicht als Abmeldung.

4.3

Die vollständige Bezahlung von Yogastunden/Abonnements erfolgt jeweils vor dem Unterrichtsbeginn. Sofern nicht anders vereinbart bzw. angegeben, erfolgt die Bezahlung am ersten Kurstag in bar, via Twint oder via Einzahlung.

 

5. KONDITIONEN UND STORNOBEDINGUNGEN (RÜCKERSTATTUNG)

5.1 Yogaklassen

Die Yoga-Abos verfallen nach ihrem Gültigkeitsdatum (5er-Abo 3 Monate, 10er-Abo 6 Monate), sind persönlich und nicht übertragbar. Die Yoga-Abos sind ab Kaufdatum gültig.

Bezahlte Kursgelder für Abos werden nicht rückerstattet. Monats-Abos können wegen Ferien oder bei Abwesenheiten aus beruflichen Gründen,  die zusammenhängend länger als zwei (2) Wochen dauern,  um die jeweils ausgeschriebene Dauer verlängert werden, wenn diese Fehlzeit im Vorhinein schriftlich mitgeteilt wird. Nachträgliche Verlängerungen sind nicht möglich. Im Krankheitsfall, bei Unfall oder Schwangerschaft kann, sofern zur bescheinigten Zeit keine Dienstleistungen bezogen wurden,  gegen Vorweisen eines Arztzeugnisses die Laufzeit aller Abos entsprechend angepasst werden.

Änderungen im Stundenplan oder beim Lehrpersonal können jederzeit erfolgen. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

5.2 Workshops

Bei einer Teilnahmeverhinderung an Workshops hat der/die Teilnehmer/in immer die Möglichkeit eine Ersatzperson zu finden. Dies unter schriftlicher Mitteilung per Mail unter Angabe von Name/Vorname und E-Mail Adresse der Ersatzperson.

Der Erlass bzw. die Rückerstattung des Kursgeldes ist wie folgt geregelt:

Abmeldezeitpunkt                                       Rücktrittsgebühr

bis 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn:       25% des Kursgeldes

bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn:           50% des Kursgeldes

unter 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 100% des Kursgeldes

Nicht besuchte Lektionen können nicht nachgeholt werden und werden nicht rückerstattet. Bei Abwesenheit (Krankheit, berufliche Belastung, andere Gründe) oder bei Abbruch des Workshops oder der Ausbildung besteht keinerlei Anspruch auf Reduktion oder Rückzahlung.

5.3 Privatstunden – Business Yoga

Absagen für Privatstunden und Business Yoga werden nur akzeptiert, sofern die entsprechende Information per Telefon, E-Mail oder SMS mindestens 24 Stunden vor Kursbeginn vorliegt.

5.4

Die Kursleitung behält sich das Recht vor bei Krankheit oder Unvorhersehbares Yogastunden – auch kurzfristig – abzusagen oder sich von einer entsprechend qualifizierten Person vertreten zu lassen. Die Teilnehmer werden schnellstmöglich per E-Mail oder SMS über einen Ausfall informiert mit Ausnahme von nicht vorhersehbaren Ausfällen. Bei Kursausfall können die Abos dem entsprechend verlängert werden.

5.5

Um unsere Kurse unter optimalen Bedingungen durchführen zu können, legen wir je nach Veranstaltung/Kurs eine minimale und eine maximale Teilnehmerzahl fest. Bei ungenügender Teilnehmerzahl wird der Kurs in der Regel nicht durchgeführt und die Kurskosten rückerstattet.

 

6. TEILNAHMEFÄHIGKEIT, EIGENVERANTWORTUNG

6.1

Vor der Teilnahme an Yogalektionen von YoganomY ist von jedem Teilnehmer ein Anmeldeformular auszufüllen, mit dem der Teilnehmer erklärt, dass der Teilnahme an Yogalektionen von YoganomY keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen. Bei allen Kursen, Yoga Stunden, Einzelunterricht, Business Yoga und Workshops ist Selbstverantwortlichkeit und normale psychische und physische Belastbarkeit und Kondition vorausgesetzt. Bei akuten körperlichen oder psychischen Problemen sollte vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, ob Yogastunden zu diesem Zeitpunkt sinnvoll sind. Yogakurse können eine heilsame Wirkung auf das körperliche, geistige und psychische Befinden haben. Sie stellen jedoch keine medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlungen dar.

6.2

Vorhandene psychische oder physische gesundheitliche Einschränkungen aber auch eine bestehende Schwangerschaft sind der Kursleitung spätestens zu Beginn des Kurses/Workshop/Veranstaltung zu melden. Sollte im Laufe des Kurses/Veranstaltung/Workshop eine gesundheitliche Einschränkung oder eine Schwangerschaft eintreten, ist die Kursleitung umgehend zu informieren.

Jeder Teilnehmer jede Teilnehmerin nimmt an diesen Kursen eigenverantwortlich teil, sodass es auch im Ermessen des jeweiligen Teilnehmers/Teilnehmerin liegt vor Teilnahme an den Kursen/Veranstaltungen/Workshops sich ärztlichen Rat einzuholen. Sollte ein Kursteilnehmer Zweifel an seiner gesundheitlichen oder seelischen Eignung zur Teilnahme haben, so wird ihm jedenfalls empfohlen vor Anmeldung entsprechenden fachkundigen Rat einzuholen.

 

7. HAFTUNG

7.1

Die Veranstalterin YoganomY, wie auch die Lehrerschaften übernehmen die Haftung für die ordnungsgemässe Durchführung der Kurse/Veranstaltung/Workshops im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Eine darüberhinausgehende Haftung insbesondere unter dem Titel des Schadenersatzes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die VeranstalterInnen übernehmen daher keine wie immer geartete Haftung, insbesondere keinerlei Haftung im Falle des Verschweigens allfälliger körperlicher oder seelischer Leiden, welche die Teilnahme an den Yoga- Veranstaltungen/Workshops, für nicht ratsam erscheinen lassen.

Die Kursleitung behält sich vor, TeilnehmerInnen abzulehnen, sofern die Kursleitung der Ansicht ist, dass die gesundheitlichen oder psychischen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Kurs nicht gegeben sind. Diese Ablehnung kann auch noch kurzfristig bzw. auch noch während laufender Kurse vorgenommen werden. Im Falle der Ablehnung des Teilnehmers wird dem Teilnehmer/der TeilnehmerIn die Kursgebühr (anteilig) zurückerstattet.

7.2

Die Nutzung der Kursräumlichkeiten und Angebote erfolgt für die TeilnehmerInnen auf eigene Gefahr. Es wird keinerlei Haftung für die von TeilnehmerInnen mitgebrachten Wertgegenständen übernommen.

7.3

Für alle von YoganomY organisierten Yoga Kurse, Ausbildungen, Veranstaltungen und Ferien/ Retreats schliessen wir jegliche Haftung für entstandene Schäden aus. Sie sind daher selber für eine ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich. Für Diebstahl und Verlust von Gegenständen kann YoganomY nicht haftbar gemacht werden.

8. ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND, GÜLTIGES RECHT

8.1

Als Erfüllungsort sämtlicher Verpflichtungen wird der Sitz von Shayne Keiser vereinbart. Erfüllungsort ist somit Zürich.

8.2

Es gilt Schweizer Recht; für allfällige Streitigkeiten wird in einer ersten Instanz eine zürcherische Schlichtungsstelle konsultiert. Weiterführende Unstimmigkeiten, welche mit der Schlichtungsstelle nicht bereinigt werden können, so ist in der Folge die ausschliessliche Zuständigkeit des jeweiligen Gerichtes in Zürich im Rahmen deren jeweiliger Wertzuständigkeit vereinbart.

8.3

Sollten einzelne Teilbestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie allfällig abzuschliessender individueller Verträge nichtig, unwirksam oder anfechtbar sein oder werden, bleiben die übrigen (Teil-) Bestimmungen unberührt und sind dann so auszulegen bzw. zu ergänzen, dass der beabsichtigte wirtschaftliche Zweck in rechtlicher Hinsicht möglichst genau erreicht wird.

8.4

Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB‘s und sämtlicher Mitgliedschaftsverträge bedürfen der Schriftform.

 

9. DATENSCHUTZ

Die Kursleitung verpflichtet sich die persönlichen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Ausgenommen hiervon ist die Weitergabe von Daten an Mitarbeiter und Geschäftspartner aus organisatorischen Gründen. Ebenso verpflichtet sich der Teilnehmer Informationen über andere Kursteilnehmer vertraulich zu behandeln.

 

10. DIVERSES/SONSTIGES

YoganomY verwendet Fotos von Veranstaltungen auf Ihrer eigenen Webseite oder im Facebook auf welchen ev. Teilnehmer zu erkennen sind. Sollte dies gegen den Willen einer Person geschehen sein, so kann er/sie YoganomY beauftragen, seine/ihre Person auf dem Bild zu entfernen. Weitere und eigene Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

 

11. URHEBERRECHT

YoganomY Alle Seiten geniessen urheberrechtlichen Schutz. Nachahmungen jeder Art stellen einen Verstoss gegen das Urheberrecht dar und werden strafrechtlich verfolgt und verpflichten zum Schadenersatz.

 

YoganomY November 2020